Hund und Katze

Unsere Öffnungszeiten

Informationen

MOgeschlossen DI bis FR11:00-18:00 UhrSA9:30-13:00 UhrNutzen Sie doch unseren Lieferservice!
01 78 / 2 92 23 54
03 55 / 28 09 63 35

Trocken- und Büchsenfutter war eigentlich eine Erfindung, um dem Menschen im Urlaub die Fütterung des Haustieres zu erleichtern. Was ist daraus geworden? Futter wurde lagerfähig gemacht und schnell stellte man fest, dass es selbst den Alltag enorm erleichtert. Büchse auf: Tier satt. Durch synthetische Stoffe wie Appetitanreger, Lock- und Suchtstoffe, werden unsere Tiere dazu motiviert dieses Gemisch mit Heißhunger zu verzehren. Sie erkennen nicht mehr instinktiv, was ihnen wirklich gut tut. Die Tiere müssen sich auf ihre Halter verlassen, sie haben die Qual der Wahl!

»Tierfutter, das ist ein Multimillionen Tonnengeschäft. Für die Tierfutterherstellung gilt, wie bei aller industriellen Nahrungsmittelproduktion, das Gesetz der beschränkten Wahrnehmbarkeit. Millionen werden für Reklame ausgegeben, damit die Leute bereitwillig in die Tasche greifen fürs wertvolle Tierfutter. Und wenn sie wüssten, dass Müll in der Dose ist, dann würde womöglich die Kaufbereitschaft rapide schwinden.« Grimm, Katzen würden Mäuse kaufen / Schwarzbuch Tierfutter

Nun ernährt sich aber kein Mensch und auch kein Tier ausschließlich von haltbar gemachten Nahrungs-mitteln, von denen wir nicht wissen, was drin ist. Man benötigt doch vorrangig Frisches, sonst kommt es über kurz oder lang zu Mangelerscheinungen.

Wir möchten wissen was drin ist, Sie sollen wissen was drin ist! Diese Art der Ernährung ist unsere Passion.

Hund und Katze sind Karnivoren. Das zeigt uns eindeutig das Gebiss und der Verdauungsapparat. Beides ist ausgerichtet auf die Verdauung von rohem Fleisch. Daran sollten wir Menschen nichts ändern. Wir wollen unseren Tieren ein möglichst artgerechtes und tierisches Leben verschaffen. Die natürliche Ernährung ist ein sehr wichtiger Bestandteil.

Wenn man sich mit industriell hergestellter Tiernahrung eingehender beschäftigt, wird man schnell fest- stellen, dass diese nichts mit einem frischen und ursprünglichen Nahrungsmittel zu tun hat, und dass die Inhalte sehr oft eher weniger mit Fleisch zu tun haben, der Getreideanteil dafür zu hoch ist.

Wer kennt das nicht, vor endlos langen Regalen zu stehen... Zuviel des »Guten«? Fertiges Futter soweit das Auge reicht, bei dem wir nicht sehen, was drin ist, geschweige denn erahnen. Wir können es auf den Verpackungen lesen und glauben (oder auch nicht).

Wer kann schon von sich behaupten, die ganzen Zutaten und Zusatzstoffe zu kennen, die da drauf stehen? Wenn man dem auf den Grund geht, bekommt man erschreckende Erkenntnisse. Es schadet unseren Tieren. Nichts von dem findet man in der freien Natur. Die Auswahl wird immer größer, die Gesundheit unserer Tiere immer schlechter. Wir alle wissen, ein Leben lang Fastfood (schnelle Nahrung) macht krank. So auch bei unseren Tieren.

Unsere Tiere ernähren wir schon immer naturnah.
Sie sind sicht- und spürbar glücklich, gut riechend und mit allen weiteren positiven Nebeneffekten. Wir erfreuen uns an ihrem Anblick beim Fressen und an ihrer Vitalität.

Nach so vielen Jahren Erfahrungen mit der artgerechten Ernährung, geben wir diese gerne weiter!